Stephanusgemeinschaft Kahl e.V.

Aktuelles

FAQs des StMAS zum Coronavirus im Zusammenhang mit der Kindertagesbetreuung

Unsere Einrichtungen sind geöffnet und je nach aktuellem Inzidenz-Wert befinden wir uns im (eingeschränkten) Regelbetrieb oder der Notbetreuung!

Das bedeutet: Grundsätzlich können alle Kinder ihre Kindertageseinrichtung wieder besuchen. Dies gilt allerdings nur in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von unter 100. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 100 bleiben die Kindertageseinrichtungen geschlossen, wobei eine Notbetreuung wie im Zeitraum vom 16. Dezember 2020 bis zum 21. Februar 2021 zulässig bleibt.
Bei einer Inzidenz unter 50 kann der Regelbetrieb erfolgen.

Im Landkreis Aschaffenburg liegt die 7-Tages-Inzidenz aktuell bei 122,3!

Damit findet in der nächsten Woche (vom 12. bis 16. April 2021)
nur eine Notbetreuung statt.
Hier gilt, wie bereits im Januar, ein Zugang zur Notbetreuung für folgende Personengruppen:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Für einrichtungsfremde Personen (Eltern, Lieferanten, Praxis-Lehrer,…) hat die Stephanusgemeinschaft in allen Einrichtungen und in den Außenbereichen eine generelle FFP2-Maskenpflicht erlassen.
Diese Maßnahme dient dem Gesundheitsschutz unser Mitarbeiter und der betreuten Kinder. Gleichzeitig wollen wir das Quarantäne-Risiko weitmöglich reduzieren.

Die Staatsregierung hat eine Verlängerung der Entlastung von Eltern und Kindern in der Kindertagesbetreuung beschlossen.
Eltern, die ihre Kinder derzeit nicht in die Kitas bringen, leisten einen erheblichen Beitrag zum Infektionsschutz. Damit echte Wahlfreiheit besteht, werden wie schon im Januar und Februar auch im März 2021 die Elternbeiträge ersetzt, wenn die Kinderbetreuung an monatlich höchstens fünf Tagen in Anspruch genommen wird.

Familien, die ihr Kind im März nicht oder maximal 5 Tage in die Betreuung bringen, wird die Stephanusgemeinschaft die Beiträge Ende März wieder erstatten.
Die Elternbeiträge für März werden wie gewohnt Mitte März eingezogen.

Sowie wir neue Informationen über weitere Änderungen  von unseren Aussichtsbehörden erhalten, werden wir Sie an dieser Stelle zeitnah informieren! 

Wir bitten Sie, Ihr Kind in keinem Fall in die Kindertageseinrichtung zu bringen, wenn das Kind krank ist und z.B. folgende Krankheitszeichen hat: Fieber, Durchfall, starke Bauchschmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Husten.

Verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes während des Besuchs, bitten wir Sie, Ihr Kind möglichst rasch von der Kindertageseinrichtung abzuholen. Es gelten die Regelungen des aktuellen Rahmenhygieneplans ab 15.03.2021!

Außerdem gelten in allen Einrichtungen angepasste Hygiene- und Schutzmaßnahmen, die sowohl für die Kinder und Mitarbeiter, aber auch die Eltern gelten!

Uns ist bewusst, dass Sie als Eltern in den letzten Monaten besonders gefordert und belastet waren. Wie es in den nächsten Wochen weitergeht, stellt uns alle weiterhin vor Herausforderungen!
Wir sind uns sicher, dass wir als Träger und Sie als Eltern gemeinsam diesen Weg zum Besten für die Kinder gehen werden.
Wir möchten uns daher schon jetzt ganz ausdrücklich für Ihre Geduld und Disziplin bedanken.

Infos & was der Freistaat weiter plant, siehe auch: www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei all unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz und den tollen Zusammenhalt in den Teams und mit dem Träger bedanken!